Flotte des DSM auf gutem Kurs

Veröffentlicht am 16.09.2022 in Stadtverordnetenfraktion

 

Jährlich 600.000 € zur weiteren Sanierung der Museumsschiffe und maritimen Außenobjekte beschlossen

 

Bremerhaven.  „Die Museumsflotte des Deutschen Schifffahrtsmuseums ( DSM ) befindet sich nun auf dem richtigen Kurs mit den beschlossenen Finanzmitteln für weitere Restaurierungsarbeiten und Unterhaltungsmaßnahmen der Museumsschiffe und des historischen Bremerhavener Handkurbelkran von 1875,“ ordnet der SPD Fraktionsvorsitzende Sönke Allers den Magistratsbeschluss ein. Die Stadt Bremerhaven wird 200.000 € in den Jahren 2022 und 2023 zur Verfügung stellen für Unterhaltungsmaßen und Restaurierung der Museumsschiffe Bergungsschlepper „SEEFALKE“, Walfänger „RAU IX“ und dem historischen Bremerhavener Handkurbelkran von 1875. Für die SPD Fraktion besteht nun Planungssicherheit für das DSM, damit zielgerecht die Arbeiten umgesetzt werden können. Besonders erfreut ist der SPD Fraktionsvorsitzende, dass nun auch umfassend Finanzmittel zur zügigen Restaurierung des Bremerhavener Handkurbelkrans eingestellt worden sind. Das älteste Industrieobjekt für Hafenumschlag der Stadt Bremerhaven kann nun wieder so hergestellt werden, dass die Funktionen wieder gangbar gemacht werden. Für die Museumsschiffe „SEEFALKE“ und RAU IX stehen außerdem für die nächsten zwei Jahre jährlich 134.000 € zur Verfügung.

 

Feuerschiff ELBE 3 kann nun eingedockt werden.

Die SPD begrüßt auch das Engagement des Landes, 400.000 € jährlich für die DSM Flotte zur Verfügung zu stellen. „Der Einsatz der SPD Fraktion hier Butter bei die Fische zu geben hat Erfolg gehabt. Bremen stellt sich der Verantwortung zum deutschen Schifffahrtsmusem“, freut sich Allers. Die Finanzierung ergänzt den Betrag von 1 Million €, den der SPD Bundestagsabgeordnete schon eingeworben hat aus Bundesmitteln für das Feuerschiff „ELBE 3“. Der SPD ist es wichtig, dass die Gelder zielgerichtet eingesetzt werden. Weiterhin wird eine Koordinierungsstelle im DSM für die Sanierungsmaßnahmen der Museumsschiffe mit den Bremer Finanzmitteln gesichert. „Die Task Force Maritim wird ihre gute Arbeit fortführen können, so dass die Schiffe in der nächsten Saison wieder eine optische Bereicherung sind für Bremerhaven“, zeigt sich Allers überzeugt.

 

„Sanierungskurs benötigt weitere Finanzen“

Die Arbeit wird aber im Museumshafen nicht aufhören, ist sich der SPD Fraktionsvorsitzende sicher: „ Bremen stellt bis 2025 jährlich 400.000 € zur Verfügung. Wir werden dann unseren jährlichen Beitrag von 200.000 € über 2023 hinaus leisten müssen. Die Schiffe benötigen eine kontinuierliche Hege und Pflege personell wie materiell“.

 

Für redaktionelle Rückfragen: Sönke Allers, 0170 22 22 167

 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Stadtverordnetenfraktion 2019-2023

 


Von links nach rechts: Jörn Hoffmann, Susanne Ruser, Hans-Werner Busch, Sabrina Czak, Sönke Allers, Martina Kirschstein-Klingner, Fatih Kurutlu, Katja Reimelt, Harry Viebrok, Gunda Böttger-Türk, Selcuk Caloglu, Torsten von Haaren.

 

KOA-Vertrag Bremerhaven

Den zwischen SPD und CDU geschlossenen Koalitionsvertrag 2019 - 2023 können Sie hier abrufen.

Counter

Besucher:886780
Heute:40
Online:1