Counter

Besucher:886732
Heute:15
Online:1

Kinderklinik bleibt in Bremerhaven

Veröffentlicht am 15.01.2019 in Stadtverordnetenfraktion

Verlässliche Versorgung von Risikoschwangeren und Frühchen wird auch in Zukunft sichergestellt

Für die SPD in Bremerhaven hat das Klinikum Reinkenheide eine hervorragende Geburtsklinik. Das Oberzentrum Bremerhaven braucht für eine angemessene Versorgung aller Gebärenden aber auch unbedingt die Frühchen-Station (Neonatologie), also ein Level2 -Zentrum für die kleinsten und schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft, und die Kinderklinik am selben Standort. Die Geburtshilfe am Standort Klinikum Reinkenheide ist zusammen mit der von Ameos betriebenen Neonatologie derzeit recht gut ausgestattet.

 

Der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Holger Welt:

„Bisher haben die Ameos-Kliniken den Versorgungsauftrag für die Neonatologie und die Kinderklinik und damit sind sie in der Pflicht, diesem Auftrag weiterhin gerecht zu werden.  

Sollte ihnen dies bei einem deutschlandweiten Fachkräftemangel gerade für Kinderärzte und Neonatologen nicht möglich sein, müssen sie diesen Versorgungsauftrag abgeben und er muss auf das kommunale Krankenhaus übertragen werden. Auf keinen Fall ist es zumutbar, Hochrisikoschwangere zur Entbindung nach Bremen zu schicken“.

 

"Ärztekammer, Kassen, Senat und unsere Kliniken müssen jetzt zügig zu zukunftsorientierten Entscheidungen kommen, die den Fortbestand der Neonatologie in Bremerhaven auch langfristig   sichern. Die Planungen und Konzepte über die Zukunft der Neonatologie und der Kinderklinik müssen hier in Bremerhaven erstellt werden und nicht in Bremen beim Senat", so die Stadtverordnete und gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Bremerhaven Katja Reimelt.

„Es besteht dringender Handlungsbedarf. Ich hätte mir von Herrn Bödeker (CDU), als seinerzeit zuständigem Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender des Klinikums Reinkenheide, gerade in den letzten Jahren etwas mehr Engagement für eine Moderation zwischen den verschiedenen Organisationen und dem Senat gewünscht. Dieses Engagement erwarte ich mit Nachdruck jetzt von seinem Nachfolger Herrn Neuhoff (CDU)“, fordert der SPD- Bürgerschaftsabgeordnete Holger Welt, der auch Mitglied der Deputation für Gesundheit in Bremen ist.

 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Stadtverordnetenfraktion

 


Vordere Reihe von links: Stefan Rohleder, Marcus Stührenberg, Martina Kirschstein-Klingner, Karlheinz Michen, Brigitte Lückert, Rita Pein, Herta Schneider, Katja Reimelt, Torsten von Haaren

Hintere Reihe von links: Nils Bothen, Lisa Wittig, Harry Viebrok, Horst Cordes, Fatih Kurutlu

 

KOA-Vertrag Bremerhaven

Den zwischen SPD und CDU geschlossenen Koalitionsvertrag 2015 - 2019 können Sie hier abrufen.