SPD steht weiterhin zum OTB

Veröffentlicht am 07.02.2019 in Stadtverordnetenfraktion

Die Lösung ist eine veränderte Variante des OTB

„Der OTB Bremerhaven bietet mit einer angepassten Variante mit mehr Naturausgleich und einer Verkleinerung des Hafens weiterhin die Möglichkeit, den Wirtschafts- und Hafenstandort Bremerhaven zu stärken“, so der Fraktionsvorsitzende der SPD Fraktion Sönke Allers.

Die Entscheidung  des Verwaltungsgerichts Bremen bietet nun allen Seiten hier aufeinander zuzugehen, um eine optimale Lösung für den Naturschutz und die Hafenwirtschaft zu  erzielen, zeigt sich Allers überzeugt. Für den SPD Fraktionsvorsitzenden ist die Anregung des Verwaltungsgerichts einen Vergleich anzustreben,  ein Weg den man beschreiten soll. Der Wechsel zu den erneuerbaren Energien, der von allen Seiten eingefordert wird, steht im Bereich der Offshore Windkraft  vor großen Potenzialen, die in den nächsten Jahrzehnten für den Wirtschaftsstandort Bremerhaven wichtig sind.

Allers ist überzeugt, dass man bezüglich der Verstöße gegen EU-Vogelschutzrichtlinien bei der Planung und Fehler bei den Umwelt-Kompensationsmaßnahmen zügig fach- und sachlich nacharbeiten wird, um gute Ergebnisse vorzuweisen für Gespräche zwischen dem Land Bremen und dem BUND.

 

Stadtverordnetenfraktion 2019-2023

 


Von links nach rechts: Jörn Hoffmann, Susanne Ruser, Hans-Werner Busch, Sabrina Czak, Sönke Allers, Martina Kirschstein-Klingner, Fatih Kurutlu, Katja Reimelt, Harry Viebrok, Gunda Böttger-Türk, Selcuk Caloglu, Torsten von Haaren.

 

KOA-Vertrag Bremerhaven

Den zwischen SPD und CDU geschlossenen Koalitionsvertrag 2019 - 2023 können Sie hier abrufen.

Counter

Besucher:886732
Heute:60
Online:2