Willkommen bei der Stadtverordnetenfraktion


Sönke Allers

Im Namen der SPD-Stadtverordnetenfraktion Bremerhaven begrüße ich Sie recht herzlich auf unseren Internetseiten. Hier finden Sie unter anderem Informationen zu unserer Politik, aktuelle Nachrichten, anstehende Termine, die Präsentation unserer Stadtverordneten sowie weiterführende Links. Sollten Sie Fragen, Kritik oder Anregungen haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Ihr
Sönke Allers
Fraktionsvorsitzender

 

17.06.2022 in Aktuelle Meldung

Günthner und Allers zu den Zugausfällen IC-Verkehr nach Köln

 

Bremerhaven, 16. Juni 2022

Anlässlich der Probleme rund um den IC von Bremerhaven nach Köln erklären der Vorsitzende der Bremerhavener SPD, Martin Günthner und der Vorsitzende der SPD-Stadtverordnetenfraktion, Sönke Allers: 
Magistrat und Senat müssen den Druck auf die Bahn erhöhen - Wann ist eigentlich der nächste Bahngipfel? 


Seit Dezember 2021 ist Bremerhaven mit einer attraktiven Verbindung überregional angebunden. Wer mit dem täglich verkehrenden IC bereits gefahren ist, konnte feststellen, von wie vielen Menschen er genutzt wird. "Wir haben hier ein attraktives Angebot zum Umstieg vom PKW auf die Bahn. Klimafreundlich und schonend für den Geldbeutel. Darüber hinaus gut für den Tourismus und damit für die lokale Wirtschaft. Wenn die Bahn aber regelmäßig Züge ausfallen lässt, macht das die gute Verbindung unattraktiv", so Martin Günthner. 
Sönke Allers verweist darauf, wie wichtig Beständigkeit in der Verbindung ist: "Die Bahn hat den IC erst auf politischen Druck nach Bremerhaven fahren lassen und eine Probephase von zwei Jahren angekündigt. Wenn der Zug jetzt regelmäßig ausfällt, dann sorgt die Bahn damit durch die Hintertür dafür, nach zwei Jahren sagen zu können, der Zug werde ja nicht ausreichend angenommen", so der SPD-Fraktionsvorsitzende. 


Günthner und Allers fordern Magistrat und Senat auf, jetzt umgehend aktiv zu werden. "Wann hat eigentlich der letzte Bahngipfel zwischen Senat, Magistrat und dem Vorstand der Bahn AG stattgefunden? Sowohl für den Personenverkehr und Menschen, die auf die Bahn angewiesen sind, aber auch für die wichtigen schienengebundenen Hafenverkehre braucht es hier mehr Nachdruck", so die beiden Bremerhavener Politiker.

15.06.2022 in Aktuelle Meldung

Gemeinsame Pressemitteilung der SPD, CDU und FDP

 

Bremerhaven, 15. Juni 2022
Die Magistratsreform ist am Bremer Senat gescheitert

Nachdem sich die Fraktionen und Parteien von SPD, CDU, FDP und Grünen in Bremerhaven auf eine Magistratsreform mit 16 Punkten geeinigt hatten, sind die Gespräche mit dem Bremer Senat gescheitert. Der Senat teilte über den Staatsrat Martin Hagen mit, dass er weder eine Anpassung der Amtszeit der Magistratsmitglieder an die Legislatur der Stadtverordnetenversammlung noch einen Verzicht auf die Ausschreibungspflicht mitträgt. Dabei hatte Prof. Stauch im Auftrag der Fraktionen in einem Gutachten einen Weg aufgezeigt, wie eben diese beiden zentralen Punkte der Magistratsreform im Landesrecht umgesetzt werden können.
Dazu erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Sönke Allers: „In den Sonntagsreden steht Bremen immer an der Seite Bremerhavens. Wenn es aber mal konkret wird, wie bei der Magistratsverfassung oder den Tourismusmitteln, schlägt man sich in die Büsche. Der Senat hat sich nicht mal ansatzweise mit dem Gutachten von Professor Stauch auseinandergesetzt.
Das war an Arroganz vom Finanzressort nicht zu überbieten. Bremerhaven ist halt eine x-beliebige Kommune im Landes  Bremen, so wurde das direkt kommuniziert.“
Thorsten Raschen, Fraktionsvorsitzender der CDU, ergänzt: „ Der Senat hat einmal mehr gezeigt, dass ihn die Bremerhavener Belange nicht interessieren. Uns vorzuschlagen, dass nach einer Wahl ungewünschte Magistratsmitglieder abzuwählen sind und dann alle neuen hauptamtlichen Magistratsmitglieder ausschreiben sind, ist unrealistisch und weltfremd. Die kommunalpolitische Arbeit wäre bei diesem Modell für mehrere Monate gestört. Wir wollten mit der Unterstützung des unabhängigen Prof. Stauch eine Magistratsreform auf den Weg bringen. Für seine Arbeit bedanke ich mich.“
Hauke Hilz, Fraktionsvorsitzender der FDP, erklärt: „Es mir völlig unverständlich, wie ignorant und motivationslos der Bremer Senat mit unserem Anliegen umgeht. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die derzeitige Magistratsverfassung nicht mehr die politische Wirklichkeit abbildet. Ich bedanke mich ausdrücklich bei Prof. Stauch, dass er einen Weg aufgezeigt hat, wie die von uns gewollte Magistratsreform umsetzbar ist. Auch wenn der Weg ungewöhnlich ist, hätte ich eine konstruktive Auseinandersetzung vom Senat erwartet. Was Staatsrat Hagen vorgetragen hat, ist ignorant und geht überhaupt nicht auf die Bedürfnisse Bremerhavens ein.“
Auch der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Fraktion Grüne PP, Claudius Kaminiarz, ist enttäuscht: „Die Magistratsreform scheitert kurz vor dem  Ziel an beamtenrechtlichen Detailfragen. Das bedauern wir sehr. Leider hat der Senat  in strittigen Punkten wenig lösungsorientierte Vorschläge gemacht. Aus Sicht der GRÜNEN PP war diese Reform eine Chance, mehr demokratische Teilhabe für die Bürgerinnen und Bürger in der Verfassung festzuschreiben: Bürgerräte, die bei wichtigen Entscheidungen beteiligt werden, hätten real mehr Mitbestimmung für die Menschen bedeutet. Ebenso die Absenkung der Quoren bei Bürgerentscheiden. Auch das Jugendparlament hätte einen Platz in der Stadtverfassung verdient. Die Stärkung der direkten Demokratie ist für uns ein wichtiges Ziel, für das wir uns auch weiterhin einsetzen werden.“ 

 

04.05.2022 in Stadtverordnetenfraktion

Familie im Stadtteil - Einladung für 11.05.2022

 

Bremerhaven, 04. Mai 2022

„Familie im Stadtteil“: SPD informiert sich über Stadtteilprojekt

Die Unterstützung niedrigschwelliger Angebote für Familien hat in Bremerhaven eine lange Tradition. „Familie im Stadtteil“ ist ein Projekt der Initiative Jugendhilfe mit dem vorrangigen Ziel der Gewaltprävention, das in Grünhöfe, Mitte und Leherheide gestaltet wird. Gemeinsam mit weiteren Mitgliedern der SPD-Fraktion im Ausschuss für Jugend, Familie und Frauen wollen die jugendpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Sabrina Czak und Stadtrat Michael Frost (parteilos) sich vor Ort über die Arbeit von „Familie im Stadtteil“ informieren. Interessierte Redaktionen sind herzlich zur Teilnahme eingeladen:

Mittwoch, 11.05.2022 um 16.30 Uhr in der Hans-Böckler-Str. 75 (Leherheide)

25.03.2022 in Aktuelle Meldung

Stadtverordnetenversammlung am 31. März 2022

 

Die 18. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung in der 20.  Wahlperiode findet statt am Donnerstag, dem 31.03.2022 um 14:30 Uhr im Fischbahnhof, Am Schaufenster 6, Bremerhaven.

 

Die  Tagesordnung der Einladung vom 22.03.2022 können Sie ansehen,  wenn Sie unter >mehr< drücken.

Die erweiterte TO mit den entsprechenden Vorlagen können Sie einsehen unter www.bremerhaven.de, Sitzungsdienst.

15.03.2022 in Aktuelle Meldung

Gemeinsame Pressemitteilung der SPD, CDU und FDP

 

Auch im Jahr 2022 sollen die Gebühren für die Außengastronomie entfallen

Die Koalition aus SPD, CDU und FDP hat seit dem Jahr 2020 auf die Erhebung von Gebühren für die Nutzung der Außengastronomie im öffentlichen Bereich verzichtet.

Dazu erklären die Fraktionsvorsitzenden Sönke Allers (SPD), Thorsten Raschen (CDU) und Hauke Hilz (FDP):

Wir werden selbstverständlich auch weiterhin unserem eingeschlagenen Weg folgen und auch im Jahr 2022 auf diese Gebühren verzichten. Wir fordern den Magistrat auf, für alle Bereiche in der Stadt eine gleichlautende Regelung wie in den zurückliegenden beiden Jahren kurzfristig vorzubereiten. Das betrifft sowohl die Nutzung in den Parkanlagen als auch im öffentlichen Verkehrsraum. Dies bedeutet Planungssicherheit für unsere Gastronomen. Gerade die Gastronomie hat in der Corona-Pandemie sehr gelitten. Viele gesetzte Veranstaltungen wurden auch in den letzten Monaten erneut abgesagt. Es muss unser Ziel bleiben, der Gastronomie durch diese schwierige Zeit zu helfen.

Stadtverordnetenfraktion 2019-2023

 


Von links nach rechts: Jörn Hoffmann, Susanne Ruser, Hans-Werner Busch, Sabrina Czak, Sönke Allers, Martina Kirschstein-Klingner, Fatih Kurutlu, Katja Reimelt, Harry Viebrok, Gunda Böttger-Türk, Selcuk Caloglu, Torsten von Haaren.

 

KOA-Vertrag Bremerhaven

Den zwischen SPD und CDU geschlossenen Koalitionsvertrag 2019 - 2023 können Sie hier abrufen.

Counter

Besucher:886765
Heute:83
Online:1